Kuchen,  Rezept,  Top

Versunkener Kirschkuchen

Gibt es einen Kuchen, der mehr an Oma erinnert, als ein Blechkuchen? Wir finden nein. Deshalb wandeln wir viele Rezepte, die wir gut und gern in einer Springform backen könnten, zum Blechkuchen ab, und der Klassiker unter den Blechkuchen ist für uns der Versunkene Kirschkuchen. Mit frischen Früchten! Sicherlich, im Frühling, Herbst und Winter greifen wir manchmal zum Glas, aber eine wirklich, echte, supertolle Alternative sind die weichen, eingelegten Früchte für uns nicht. Sobald also im Juli die ersten frischen Kirschen am Baum hängen, entsteinen wir Obst, hobeln Schokolade, mahlen Nüsse und schieben unseren Versunkenen Kirschkuchen mit frischen (!) Kirschen in den Ofen. Und den stellen wir gleich mit dem Blech auf den Tisch. Auskühlen? Mitnichten. Wo kämen wir da hin.

Versunkener Kirschkuchen vom Blech
Obstkorb mit frischen Kirschen
Kirschen entsteinen
Kirschen entsteinen
Kirschen mehlieren

Tipps rund um den Versunkenen Kirschkuchen

Eine der wichtigsten Zutaten im Versunkenen Kirschkuchen sind die Kirschen, klar. Aber was wäre er ohne Schoko-Stückchen? Also feste, dicke, bissfeste, die beim Backen nicht verlaufen? Mit normaler Schokolade ist uns das allerdings nie gelungen. Auch mit Kuvertüre oder backfester Schokolade nicht. Dann haben wir Blockschokolade ausprobiert, und was sollen wir sagen? Perfekt!  Kein Verlaufen. Kein Zerfließen. Sondern Stücke. Die heben wir übrigens nicht unter den Teig. Sondern stecken sie obenauf, einzeln, zwischen die Kirschen, und damit sie hübsch oben bleiben statt müde auf den Grund zu sinken, mehlen wir das Obst vor dem Backen ein. Der Kuchen mag Versunkener Kirschkuchen heißen. Trotzdem finden wir es wesentlich chicer, wenn die Kirschen halb aus dem gebackenen Teig lugen statt von ihm verschluckt zu werden.

Versunkener Kirschkuchen
Versunkener Kirschkuchen
Versunkener Kirschkuchen vom Blech

Versunkener Kirschkuchen mit hellem Teig

Last but not least. Wir stehen ja total auf die Kombination Nüsse, Schoki, Kirsche. Ihr könnt den Kuchen aber ebenso gut ohne Nüsse backen. Dann nehmt ihr einfach die gleiche Menge Weißmehl, verzichtet auf die zwei Esslöffel Öl – und hebt dafür 200 Gramm weiche Butter in den Teig. Wie auch immer, den Kuchen solltet ihr möglichst schnell verzehren, denn mit den saftigen Kirschen weicht er ab dem zweiten Tag langsam durch. Machbar, finden wir. Guten Appetit!

Versunkener Kirschkuchen mit frischen Früchten
Versunkener Kirschkuchen mit frischen Früchten
Versunkener Kirschkuchen
Versunkener Kirschkuchen
Versunkener Kirschkuchen

Rezept Versunkener Kirschkuchen

Zutaten für eine Backform (Maße 34 x 23,5 cm ) oder für ein Backblech

FÜR DEN TEIG

  • 150 g Haselnüsse, mittelgrob gemahlen
  • 150 g Mandeln, mittelgrob gemahlen
  • 80 g Mehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 180 g Zucker
  • 3 EL Vanillezucker (oder 3 Päckchen)
  • 2 EL Sonnenblumenöl

ZUM BELEGEN

  • 80 g Blockschokolade
  • 1 kg Kirschen (Gewicht mit Steinen)

ZUM WÄLZEN

  • 30 g Mehl

Zuerst schlagt Ihr die vier Eier mit den Zuckersorten und der Prise Salz auf. Bei diesem Kuchen geben wir alle Eier zusammen in die Schüssel, dafür rühren wir die Mischung lang, also etwa drei bis vier Minuten, bis sich die Zutaten zu einer festen, cremigen Masse verbunden haben.

Die gemahlenen Nüsse mit dem Mehl und dem Backpulver vermengen und unter die Zucker-Ei- Mischung heben. Zum Schluss die 2 Esslöffel Öl einrühren.

Den Teig füllen wir in eine rechteckige Backform, die etwa die Größe eines Backblechs hat. Ihr könnt ihn natürlich auch direkt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen.

Die entsteinen Kirschen in Mehl wenden und auf den Teig setzen. Jetzt die Schokolade hacken und die Stücke zwischen und leicht schrägt unter die Kirschen stecken.

Im vorgeheizten Backofen backt der Versunkene Kirschkuchen bei uns 1 Stunde und 15 Minuten. Es kann sein, dass er bei Euch bereits nach einer Stunde fertig ist, denn jeder Backofen backt etwas anders. Fertig ist er, wenn der Teig eine mittelbraune Färbung angenommen hat.

Zubereitungszeit für den Versunkenen Kirschkuchen (ohne Entsteinen der Kirschen): 20 Minuten / reine Backzeit: 60 bis 75 Minuten / Schwierigkeitsgrad: einfach / Haltbarkeit: Uns schmeckt der Kuchen auch am dritten Tag noch gut. Die Kirschen ziehen allerdings Saft, so dass sich Farbe und Konsistenz des Teigs leicht verändert. Er wird rötlich und weicher.