Kuchen,  Rezept

Rote-Bete-Schoko-Kuchen

Die Stars im Kuchen: Rote Bete und Schokolade. Die Stars auf dem Kuchen: Schokolade und Granulat aus getrockneter Rote Bete. Das satte Pink, das als Verzierung auf unserem Rote-Bete-Schoko-Kuchen prangt, ist absolut natürlich – und hat uns in der Farbintensität selbst etwas überrascht. Nachdem wir die Rote Bete Scheiben gedörrt hatten, waren sie eher von einem dunklen rostroten Ton. Gerieben auf der ganz feinen Seite einer Reibe (sehr gut eignet sich eine Muskatreibe), erstrahlten die einzelnen Bröckchen aber alle in einem hellen, fast neonfarbenen Pink. Wir finden, dass dieses natürliche Granulat ist eine super Alternative zu künstlichen Farbstoffen ist. Und, by the way, die getrockneten Rote Bete Scheiben schmecken auch als Snack ganz toll!

Rote-Bete-Schoko-Kuchen im Anschnitt
Blick in eine Kiste mit frischer Roten Bete
Alle Zutaten für unseren Rote-Bete-Schoko-Kuchen in der Draufsicht
Geraspelte Rote Bete liegt vor einer Reibe
Eine Knolle Rote Bete liegt neben einem Stapel aufgetürmter Schokoladenstückchen
Nahaufnahme einer Knolle Rote Bete. Im Hintergrund liegt gehackte Schokolade.
Scheiben von der Roten Bete, einmal in frisch und einmal in getrocknet

Fragen an den Kuchen

Der Rote-Bete-Schoko-Kuchen war auch für uns ein Experiment. Mit Schokolade haben wir schon viel gebacken, sicherlich. Aber rohe, geraspelte Rote Bete in einen Kuchen gehoben, das hatten wir noch nicht. Deshalb waren wir doppelt gespannt, wie sich der Teig wohl verhalten würde? Wie wird seine Konsistenz? Wie seine Farbe? Dominiert der dunkle Ton der zartbitteren Schokolade? Sieht man das Rot des Gemüses? Vor allem aber, wird der Teig FEST ???!!!

Ja, das wird er. Mehr noch, er wird genauso wie wir es uns von einem perfekten Schokoladenkuchen erhoffen. Saftig, sabschig, mit dem Highlight on topp, dass das Rot der Roten Bete tatsächlich den Backvorgang überdauert und dem Kuchen einen rötlichen Schein auf der Oberfläche und im Inneren spendiert.

Unser Rote-Bete-Schoko-Kuchen nach dem Backen, auf diesem Bild noch ohne Glasur
Stücke von gehackter Schokolade in der Nahaufnahme
Seitenansicht Rote-Bete-Schoko-Kuchen auf einem Kuchenteller
Geschmozlene Schokolade tropft von einem Becher
Zwei Scheiben gedörrte Rote Bete
Draufsicht auf die Oberfläche unseres Rote-Bete-Schoko-Kuchens, jetzt glasiert und mit Schokoladenstückchen und Rote Bete Granulat verziert

Ein Rote-Bete-Schoko-Kuchen schmeckt nach …?

Nun ist es aber auch so: Man sieht, man liebt, man erwartet. Von der Optik auf den Geschmack geschlossen, schwebte ich, Michaela, bereits im siebten Schokoladen-Saftigkeits-Sabschigkeits-Himmel. Aber der Rote-Bete Schoko-Kuchen wäre kein Rote-Bete-Schoko-Kuchen, wenn man die Rote Bete nicht durchschmecken würde. Sie verleiht dem Kuchen ihre eigene, leicht süßliche, erdige, gemüsig-herbe Note, und müssten wir sagen, wie intensiv diese Note ist, wir würden auf 50 zu 50 mitteln.

Zu 50 Prozent ist der Rote Bete Schoko Kuchen eindeutig als Schokoladenkuchen auszumachen. Die übrigen 50 Prozent tendieren zum Gemüse. Deshalb der Hinweis: Echte Schokoholics könnten von diesem Gebäck enttäuscht sein. Für alle, die offen für Schokoladenexperimente sind – und zum Beispiel Schokolade mit Chili lieben – dürfte dieses Rezept etwas sein. Innerhäusig verhielt es sich so: Mein Mann war begeistert vom Geschmack. Ich musste mich erst daran gewöhnen. Optisch hatte ich mich allerdings sofort in den Rote-Bete-Schoko-Kuchen verguckt.

Ein Stück Rote-Bete-Schoko-Kuchen in der Nachaufnahme
Blick in das innere des Rote-Bete-Schoko-Kuchens, nachdem wir ein Stück herausgenommen haben
Ein Stück Rote-Bete-Schoko-Kuchen auf einem Teller. Im Hintergrund ist der ganze Kuchen zu sehen.
Ein Stück Rote-Bete-Schoko-Kuchen. Im Hintergrund ist der ganze Kuchen zu sehen.
Draufsicht auf unseren fertig verzierten Rote-Bete-Schoko-Kuchen

Rezept Rote-Bete-Schoko-Kuchen

Zutaten für eine Springform Ø 20 cm / Für eine 24-er Form die Menge um Eindrittel erhöhen

FÜR DEN TEIG

  • 120 g Zucker
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Mehl
  • 8 g (Weinstein-)Backpulver
  • 20 g Kakao
  • 150 ml Sonnenblumenöl
  • 100 g Zartbitterschokolade (plus etwas Öl)
  • 350 g geschälte rohe Rote Bete

FÜR DIE GLASUR

  • 100 g zartbittere Schokolade (oder Kuvertüre)
  • 1 EL Öl

FÜR DIE DEKORATION

  • 80 g gehobelte Zartbitterschokolade
  • Granulat von 5 Scheiben getrocknete Rote Bete

Für den Rote-Bete-Schoko-Kuchen zuerst die Rote Bete schälen und mit der feinen Seite der Reibe raspeln.

Die trockenen Zutaten, also Mehl, Kakao und Backpulver, miteinander vermengen.

Anschließend die Schokolade in Stücke brechen und über einem heißen Wasserbad erhitzen.

Jetzt den Teig rühren. Dafür die Eier mit dem Zucker und einer Prise Salz schaumig schlagen. Das Öl und die geschmolzene Schokolade hinzugeben. Zuletzt die Mehl-Kakao-Mischung unterrühren und abschließend die  Rote Bete mit einem Schneebesen unterheben.

Den Rote-Bete-Schoko-Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober- und Unterhitze) für 50 bis 60 Minuten backen. 10 Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auslösen.

Für die Glasur die Schokolade (oder Kuvertüre) in Stücke hacken und über einem Wasserbad schmelzen. Wenn sie angeschmolzen ist, das Öl hinzufügen und mit einer Messerspitze verrühren. Die Glasur auf dem Kuchen verteilen. Wenn sie leicht angezogen ist, die Schokoladenstücke und das Rote Bete Granulat darüber streuen. Fertig!

Herstellung Rote Bete Granulat: Wir haben zwei Rote Bete geschält (von der Menge etwas mehr als für den Kuchen benötigt, aber wir produzieren das Granulat auf Vorrat). In 0,5 Zentimeter dünne Scheiben schneiden und bei 50 °C Umluft mehrere Stunden trocknen. Dabei den Backofen leicht aufstehen lassen, am besten einen Kochlöffel in die Tür klemmen. Einfacher geht es natürlich mit einem Dörrautomaten, den besitzen wir aber leider nicht! Die Rote Bete Scheiben sind fertig, wenn sie sich im Inneren nicht mehr feucht anfühlen. Die getrockneten Scheiben mit einer (Muskat-)Reibe zu Granulat reiben.

Zubereitungszeit (ohne Backzeit). 30 Minuten / reine Backzeit: 50 bis 60 Minuten / Backtemperatur: 180 °C Ober- und Unterhitze / Schwierigkeitgrad: einfach, aber etwas aufwändiger / Haltbarkeit: Der Rote-Bete-Schoko-Kuchen schmeckt am ersten und zweiten Tagen am besten, ist aber vier Tage lang gut genießbar.

Rohe Rote Bete

… haben wir auch in unsere Rote Bete Brötchen geraspelt. Oder habt ihr Lust auf ein Gebäck mit Kakao und Schokolade? Dann legen wir euch unseren Schokokuchen mit Birnen ans Herz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.