Gebäck,  Rezept

Kernige Müsliriegel

Mit Müsliriegeln haben wir schon viel experimentiert. Nicht, was die Zutaten anbelangt. Da wussten wir, was wir hineingeben wollten. Haferflocken natürlich, und zwar in rauer Menge. Und Saaten, Leinsamen, Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, gepaart mit Haselnüssen, herrlich! Was uns das eine oder andere Mal Kopfzerbrechen bereitet hat, war die Konsistenz. Gern hätten wir die Menge Honig und Fett reduziert. Dann aber sind uns die Riegel beim Schneiden auseinander gebröselt. Zu viel Honig oder Fett hingegen haben sie klebrig – und natürlich auch zu kalorisch gemacht. Mit diesen Müsliriegeln sind wir jetzt zufriede. Der Riegel hält seine Form, ohne zu süß oder zu fettig zu sein; zumindest nach unserem Geschmack.

Wir haben unsere fertig gebackenen Müsliriegel übereinander gestapelt. Im Hintergrund sind die Zutaten wie Haferflocken und Nüsse zu sehen.
Kürbiskerne für unsere Müsliriegel, fotografiert in einem Glas und von oben.
Haselnüsse für unsere Müsliriegel, fotografiert in einem Glas und von oben.
Leinsamen für unsere selbst gemachten Müsliriegel, fotografiert in einem Glas und von oben.
Zarte und gorbe Haferflocken für unsere Müsliriegel, fotografiert in einem Glas und von oben.
Die Mischung für unsere Müsliriegel haben wir in eine ausziehbare Backform gefüllt. Das Foto zeigt die Mischung vor dem Backen.

Müsliriegel ausgekühlt zurecht schneiden

Wir backen die Müsliriegel am liebsten in einer rechteckige Backform. Die ziehen wir auf die Maße 20 Mal 30 Zentimeter aus und füllen die Mischung einfach hinein. Natürlich könnt ihr die Müsliriegel auch auf einem Backblech backen. Dann bekommt ihr aber keinen geraden Rand, was dem Geschmack natürlich keinen Abbruch tut. Solltet ihr auch eine ausziehbare Form wählen, vielleicht noch dies: Lasst die Müsliriegel nur kurz darin auskühlen (etwa eine Minute) und löst das Gebäck dann vorsichtig aus. Sonst wird die Butter-Honig-Mischung, die sich während des Backens zu einer karamelligen Mischung vereint, recht fest. Das kennt ihr sicherlich von Karamellbonbons …

Wir haben die Müsliriegel aus der Form gelöst und schneiden sie auf einem Brett an.
Wir haben einen Müsliriegel umgedreht und ihn von der Seite fotografiert, damit man die vielen Saaten und Kerne im Anschnitt sieht.
Wir haben zwei Müsliriegel übereinander gestapelt und in der Nahaufnahme fotografiert. Im Hintergrund sind weitere Riegel auf dem Brett zu sehen, auf dem wir sie angeschnitten haben.
Ein Stapel mit fünf Müsliriegeln. Im Hintergrund sind die Zutaten Haferflocken und Nüsse zu sehen.

Vegane Müsliriegel

Unsere Müsliriegel könnt ihr auch in der veganen Variante backen. Dafür einfach die Butter durch ein festes Öl ersetzen, also eines, das in kalter Form hart ist – und damit auch nach dem Auskühlen wieder in seine feste Konsistenz zurückfindet. Nehmt ihr ein flüssiges Öl, wie etwa Sonnenblumen- oder Rapsöl, bekommt ihr am Ende eher Brösel denn einen Riegel.

Für die vegane Variante empfehlen wir beispielsweise Kokosöl. Da Kokosöl etwas ergiebiger ist als Butter, könnt ihr die Menge auf 60 bis 70 Prozent reduzieren. Statt 100 g Butter nehmt ihr also 60 bis 70 g Kokosöl – und fügt beim Erhitzen zusätzlich etwas Wasser (circa 3 EL) hinzu. Wenn die anderen Zutaten vergleichsweise geschmacksintensiv sind, und das ist bei diesen Müsliriegeln absolut der Fall, schmeckt ihr im fertigen Gebäck kaum Kokos heraus. Und wenn doch, so finden wir die dezente Note für diese Müsliriegel perfekt.

Wir haben einen Müsliriegel auf einer Fliese durchgebrochen und in mundgerechte Stücke zerteilt.
Das Foto zeigt einen aufgebrochenen Müsliriegel. Der Fokus liegt auf einem kleinen Stück, in dem schön die einzelnen zutaten zu sehen sind.

Rezept Kernige Müsliriegel

Zutaten für 10 Riegel, gebacken in einer ausziehbaren Backform (20 cm x 30 cm)

  • 100 g zarte Haferflocken
  • 100 g grobe Haferflocken
  • 150 g mittelgrob gemahlene Nüsse
  • 70 g Kürbiskerne
  • 70 g Leinsamen
  • 130 g Butter (oder 100 g festes Kokosöl)
  • 150 g Honig

Für die Müsliriegel Butter (oder Öl) mit Honig erhitzen, bis die Zutaten geschmolzen sind. Die übrigen Zutaten zufügen und kräftig vermengen. Die Mischung auf ein Backpapier streichen oder in eine ausziehbare Backform (Maße 20 x 30 cm) füllen.

Die Riegel im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober- und Unterhitze für 25 bis 30 Minuten backen. Anschließend 1 Minute leicht anziehen lassen und dann schnell aus der Form lösen. Weiter aushärten lassen und erst ganz ausgekühlt in Riegel schneiden. Wir teilen sie zuerst in 5 Streifen und schneiden diese dann noch einmal in der Mitte durch.

Die Müsliriegel anschließend am besten in einer luftdicht abgeschlossenen Dose verpacken. So sind sie mehrere Wochen lang haltbar.

Zubereitungszeit (ohne Backzeit): 15 Minuten / reine Backzeit: 25 bis 30 Minuten / Backtemperatur: 180 °C Ober- und Unterhitze / Schwierigkeitsgrad: einfach / Haltbarkeit: In luftdicht verschlossenen Dosen sind die Müsliriegel mehrere Wochen haltbar und behalten dabei ihre feste Konsistenz.

Haferflocken-Liebe?

Bei uns ja, und wenn bei euch auch, dann können wir euch unsere Haferflockenkekse und unser Haferflockenbrot ohne Mehl reinsten Gewissens ans Herz legen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.