Kuchen,  Rezept

Saftige Möhren-Muffins

Früher gab es bei meiner Oma oft einen Kuchen zur Mitte der Woche, und den nannte sie dann Mittwochskuchen. Ein Mittwochskuchen war schnell und einfach gerührt. Anders als der Sonntagskuchen, für den der Tisch hübsch eingedeckt und mächtigere Zutaten aufgetischt wurden. Wir lieben diese Tradition, also zur Mitte der Woche ein paar einfache Zutaten zusammen zu sammeln, in weniger als einer halben Stunde einen Teig zu rühren, der unbeaufsichtigt – da absolut gelingsicher – vor sich hinbacken kann und anschließend nur kurz auskühlen muss, um sodann genussfertig zu sein. So unsere Möhren-Muffins.

Die Zutatenliste sieht zwar etwas länglich aus. Mehl, Haferflocken, Zucker, Zitrone, Öl, Nüsse und Möhren sind aber oft im Haus, oder schnell und einfach zu besorgen. Und gerührt sind die Möhren-Muffins ratzfatz. Nach 20 Minuten können sie in den Ofen und backen eine gute halbe Stunde vor sich hin. Mit dem Auskühlen verhält es sich da schwieriger. Diese Zeitspanne überdauert das Gebäck bei uns selten. Zumindest der erste Muffin verschwindet meist direkt aus der Form im Magen.

Saftige Möhren-Muffins mit Apfelschnitzen
Die Zutaten für unsere saftigen Möhren-Muffins: Möhren, Apfel, Nüsse, Öl, Mehl, Haferflocken, Zitrone, Zucker, Zimt und Eier
Selbstgebastelte Muffin-Förmchen aus Backpapier

Möhre, Flocke, Apfel und Zimt = Liebe

Auch wenn wir an unseren Möhren-Muffins die schnelle Zubereitung besonders schätzen, klingelt mir beim Backen oft ein Satz meiner Oma im Ohr. Kind, das Auge isst mit. Ohne größeren Aufwand hat sie sich für ihre Gebäcke stets eine kleine Dekoration überlegt. Ein Klecks Schokolade hier, ein bisschen Krokant dort, schwupp, schon sah das Gebäck ein wenig erhabener aus. Als Kind ist mir irgendwann aufgefallen, dass sie für ihre Mini-Verzierungen meist eine Zutat gewählt hat, die sie zuvor in den Teig gerührt hatte. Deshalb haben wir auf unsere Möhren-Muffins einfach ein paar Apfelschnitze dekoriert. Als Hinweis darauf, dass sich in den kleinen Kuchen das eine odere andere Apfelstück verbirgt.

Die Möhren-Muffins sind nach einer Stunde fertig zubereitet und gebacken.
Zur Dekoration legen wir kleine Apfelschnitze auf unsere saftigen Möhren-Muffins.
Die Möhren-Muffins sind nach einer Stunde fertig zubereitet und gebacken.
Als Dekoration legen wir kleine Apfelschnitze auf unsere saftigen Möhren-Muffins

Die Förmchen für die Möhren-Muffins

Das Allerlustigste beim Backen aber war, dass mein Mann gebastelt hat. Für die Muffin-Formen hat er Backpapier zurechtgeschnitten (Maße etwa 10 Mal 10 Zentimeter), ein Glas umgestülpt, die einzelnen Stücke Backpapier darauf gelegt und sie kreisrund um die Unterseite des Glases gefaltet. Überhaupt ist mein Mann  in unserer Küche der Ansprechpartner für alles Filigrane, und filigran fängt bei mir beim Belag eines Obstkuchens an. So hat Rainer auch die Erdbeeren unseres Erdbeerkuchens fein säuberlich auf die Vanillecreme geschichtet. Hätte ich das erledigt, das Gesamtwerk hätte anders ausgesehen. Love!

Unsere saftigen Möhren-Muffins haben wir auf einem rustikalen Holzbrett angerichtet.

Rezept Saftige Möhren-Muffins

Zutaten für 9 Stück

FÜR DEN TEIG

  • 2 Eier
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 100 ml neutrales Öl (zum Beispiel Sonnenblumenöl)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Apfel, geschält und gestückelt
  • 150 g Möhren, geschält und geraspelt
  • 100 g Haferflocken, grobe
  • 150 g Nüsse, grob gemahlen (wir haben Haselnüsse und Mandeln genommen)
  • 100 g Mehl
  • 2 TL (Weinstein-) Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 Prise Salz
  • 1 gehäuften TL Zimt

ZUM BESTREUEN UND BELEGEN

  • eine kleine Handvoll Haferflocken
  • etwas Apfel für kleine Apfelscheiben

Für die Möhren-Muffins zunächst das Mehl mit dem Backpulver, Natron, Salz und Zimt vermengen. Dann die Nüsse mahlen und mit den Haferflocken unter die Mehl-Mischung heben.

Den Backofen auf 180 ° Ober- und Unterhitze vorheizen.

Die Möhren schälen und fein raspeln. Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden.

Anschließend die Eier in eine Schüssel schlagen und zusammen mit dem Zucker kräftig aufschlagen. Öl und Zitronensaft dazu geben.

Jetzt die trockenen Zutaten mit einem Schneebesen – oder mit einem Esslöffel – vorsichtig unter die Eimasse ziehen. Zuletzt die Möhren und die Apfelstücke dazugeben. Den Teig in die Muffinförmchen füllen und mit etwas Haferflocken bestreuen.

Die Möhren-Muffins für 40 bis 45 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Die keinen Kuchen herausnehmen, wenn sie auf der Oberfläche goldbraun geworden sind. Aus der Backform lösen und auskühlen lassen.

Tipp: Wer kein Natron hat, erhöht einfach die Menge des Backpulvers um den angegebenen Teelöffel.

Zubereitungszeit (ohne Backen): 20 Minuten / reine Backzeit: 40 bis 45 Minuten / Backtemperatur: 180 °C Ober- und Unterhitze / Schwierigkeitsgrad: einfach / Haltbarkeit: Bei uns schmecken die Möhren-Muffins auch am vierten Tag noch saftig, ohne durchzuweichen. Die Oberfläche bleibt also kross und knusprig.

Im Flocken-Fieber?

Haferflocken stecken auch in unserem glutenfreien Haferflockenbrot ohne Mehl. Und natürlich in unseren einfachen Haferflockenkeksen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.